Feuerwehr und Polizei retten Mann aus Notlage

Rostock (ots) - Am 15.06.2022 gegen 23:00 Uhr gingen mehrere Notrufe bei der Polizei ein, in denen gemeldet wurde, dass eine männliche Person drohe, aus dem 4. Stock eines Mehrfamilienhauses in der Professor-Frege-Straße in Wismar zu stürzen. Als die Polizei vor Ort eintraf, hing ein 34-jähriger Mann mit den Armen außen am angekippten Küchenfenster einer Wohnung im 4. Stock. Das Zurückziehen des Mannes in die Wohnung war nicht möglich. Er wurde durch ein Hausflurfenster von zwei Beamten bis zum Eintreffen der Feuerwehr über einen Zeitraum von mehreren Minuten festgehalten. Die Kameraden der Berufsfeuerwehr Wismar und der Freiwilligen Feuerwehr Wismar-Altstadt bauten zwei Sprungkissen auf und retteten den Mann schließlich über die Drehleiter. Er erlitt leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand handelt es sich bei ihm um einen Bekannten der Wohnungsinhaberin. Bei der Rettungsaktion verletzten sich die beiden vorgenannten Beamte leicht. Tim Voelkel Polizeiobermeister Polizeihauptrevier Wismar Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal