Nachrichten aus Tessin

Fahrer eines Kleintransporters nach Verkehrsunfall auf der A 20 schwer verletzt

Tessin (ots) - Am 01.12.2021 gegen 11:00 Uhr kam es auf der A20, Höhe der Anschlussstelle Tessin, Richtungsfahrbahn Stettin, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 61jähriger deutscher Mann lebensbedrohlich verletzt wurde. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es zur Kollision zwischen einem Kleintransporter aus dem Landkreis Ueckermünde und einer österreichischen Sattelzugmaschine, besetzt mit einem rumänischen Fahrzeugführer. Durch den Wucht des Aufpralls wurde der 61jährige Mann eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geholt werden. Der Mann war nicht ansprechbar und wurde nach der ersten medizinischen Versorgung ins Krankenhaus geflogen und wird dort behandelt. Zur Ermittlung der Unfallursache und -hergangs wurde mit Zustimmung der Staatsanwaltschaft Rostock die Dekra eingesetzt. Die beiden Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Bis zum Abschluss der Fahrbahnreinigung durch eine Spezialfirma blieb die Autobahn für fast vier Stunden voll gesperrt. Der Sachschaden wird mit etwa 40.000 Euro angegeben. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verkehrsunfall mit sieben Verletzten

Tessin (ots) - Am Freitag, gegen 15:15 Uhr ereignete sich auf der L 10 bei Wardow ein schwerer Verkehrsunfall. Aus bislang unbekannter Ursache die 36jährige Fahrerin eines Ford, in dem sich noch die drei Kinder der Fahrerin befanden, in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem entgegen kommenden VW. Die 38jährige Fahrerin des VW und ihr 11 jähriges Kind wurden dabei schwer verletzt. Alle Insassen des Ford leicht. Alle verletzten Personen wurden in Krankenhäuser in Rostock bzw. Güstrow transportiert. Der Sachschaden wird auf ca. 40.000 Euro geschätzt. Bei der Unfallaufnahme der Polizei war auch ein Sachverständiger der Dekra vor Ort. Bei der Versorgung der Verletzten waren zwei Hubschrauber und fünf Rettungswagen im Einsatz. Die L18 bis zur vollständigen Beräumun der Unfallstelle für ca. 3 Stunden gesperrt. Gert Frahm Einsatzleitstelle Polizeipräsidium Rostock Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Katja Marschall Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Polizei stoppt Radfahrer mit über drei Promille

Tessin (ots) - Den Beamten fiel am 11.11.2021 gegen 16:20 Uhr ein Radfahrer auf, der auf der L18, Höhe Zarnewanz unterwegs war. Er hatte kein Licht und somit in der Dämmerung schlecht erkennbar. Daher wurde der 42 jährige deutsche Radfahrer gestoppt und kontrolliert. Im Gespräch wurde Atemalkohol festgestellt und er pustete 3,15 Promille. Nun wurde gegen ihn ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kind

Tessin (ots) - Am Dienstag, dem 09.11.2021 kam es gegen 15:20 Uhr in der Ortslage Tessin (Landkreis Rostock) zu einem Verkehrsunfall, wobei ein 11-jähriger Junge schwer verletzt wurde. Der Junge fuhr mit seinem Fahrrad auf dem Radweg neben der B 110. Von hinten, in gleicher Fahrtrichtung, näherte sich ein polnischer Kleintransporter mit Anhänger. Auf Höhe eines Fußgängerüberweges verließ der Junge den Radweg und fuhr auf die Straße. Hierbei wurde er von dem Kleintransporter seitlich erfasst. Der Junge kam neben der Fahrbahn zum Liegen und wurde anschließend in ein Rostocker Krankenhaus gebracht. Zur Rekonstruktion des Unfallherganges wurde die DEKRA hinzugezogen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Polizeirevier Sanitz PHK Robert Heinrich 038209/440 Tessiner Str. 17 18190 Sanitz Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Katja Marschall Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Brand einer Gartenlaube mit einer schwerverletzten Person

Tessin (ots) - Am 05.08.2021 um 14:30 Uhr brannte in Tessin eine Gartenlaube vollständig ab. Diese war zuvor vermutlich durch Funkenflug bei Instandhaltungsmaßnahmen des Eigentümers in Brand geraten. Der Gartenlaubenbesitzer verletzte sich dabei schwer und wurde mit Verbrennungen und einer Rauchgasvergiftung in die Spezialklinik nach Lübeck geflogen. Die Freiwilligen Feuerwehren Tessin, Cammin-Prangendorf und Zarnewanz kamen zum Einsatz. Maik Körner Polizeioberkommissar Tessiner Straße 17 18190 Sanitz Tel. 038209/44-0 Fax:038209/44-226 Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Katja Marschall Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verkehrsunfall mit einer getöteten Person auf der BAB 20

Tessin (ots) - Am 06.04.2021 gegen 23:38 Uhr wurde der Einsatzleitstelle Rostock ein Verkehrsunfall auf der BAB 20, unmittelbar hinter der Anschlussstelle Tessin, in Richtung Stettin mitgeteilt. Der 48-jährige deutsche Fahrer eines Porsche Cayenne kam aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich in der Folge mehrfach. Dabei durchbrach der PKW den Wildschutzzaun und kam ca. 50 m neben der Fahrbahn zum Erliegen. Der Fahrzeugführer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert. Der eingesetzte Notarzt konnte nur den Tod der Person feststellen. Der Sachschaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Zur Verkehrsunfallaufnahme musste die rechte Fahrbahn an der Unfallstelle von ca. 00:46 Uhr bis ca. 03:00 Uhr gesperrt werden. Zur weiteren Ermittlung der Verkehrsunfallursache kam die DEKRA zum Einsatz. Auf Grund der Lage des PKWs ist eine Bergung durch einen Abschleppdienst erst am 07.04.2021 gegen 08:00 Uhr realisierbar. Auf Grund dessen kann es ca. zwei Stunden zu Verkehrseinschränkungen kommen. Oliver Prey, Polizeikommissar AVPR Dummerstorf Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Katja Marschall Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten auf der BAB 20

Tessin (ots) - Am 05.04.2021 gegen 19:12 Uhr ereignete sich auf der BAB20 in Richtung Stettin ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen schwer verletzt wurden. Der 31-jährige deutsche Fahrer eines Skoda Kombi musste aufgrund stauenden Verkehrs ein Bremsmanöver einleiten. Hinzu kamen winterliche Verhältnisse, sodass das Fahrzeug ins Schleudern geriet. Dabei kam es zunächst zur Kollision mit der Schutzplanke. In der weiteren Unfallfolge kollidierte das Fahrzeug mit einem vor Ort auf dem Standstreifen befindlichen Fahrzeug, woraufhin das Fahrzeug in die Seitenlage geriet, sich mehrfach überschlug und im Graben zum Stehen kam. Aufgrund der Unfallschäden konnten sich beide Insassen nicht befreien und mussten mittels schwerer Technik aus dem Fahrzeug geborgen werden. Aufgrund des Gesundheitszustandes beider Insassen wurde beide in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der Sachschaden wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt. Zur weiteren Ermittlung der Verkehrsunfallursache kam die DEKRA zum Einsatz. Die Fahrbahn wurde von ca. 19:00 bis 21:00 Uhr voll gesperrt. Im Anschluss kam es für ca. zwei Stunden noch zu Verkehrseinschränkungen. POK Steven Hess AVPR Dummerstorf Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Yvonne Hanske Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Schwerer Verkehrsunfall mit sechs Verletzten auf der B110 in Tessin

Tessin (LK Rostock) (ots) - Am späten Samstagnachmittag ereignete sich gegen 16:00 Uhr auf der B 110 in der Ortslage Tessin ein schwerer Verkehrsunfall, als ein PKW Mercedes aus bislang ungeklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr geriet und frontal mit einen entgegenkommenden PKW Nissan zusammenstieß. In dem Mercedes verunglückten insgesamt vier Personen im Alter zwischen 61 und 90 Jahren. Der Fahrer sowie zwei Mitfahrende wurden leichtverletzt. Eine weitere Mitfahrerin wurde schwerverletzt. In dem Nissan wurde der 28jährige Fahrer leicht- und seine 76 Jahre alte Beifahrerin schwerverletzt. Die Beifahrerin musste dabei aus dem Auto durch die Feuerwehr befreit werden. Neben zwei Einsatzfahrzeugen der Polizei kamen insgesamt zwei Notarztwagen, fünf Rettungswagen, zwei Rettungshubschrauber und zwei Fahrzeuge der Feuerwehr zum Einsatz. Die verletzten Personen wurden zur weiteren Nachsorge in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die beiden schwerverletzten Personen mussten jeweils mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro, beide waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Unfallstelle wurde für etwa 90 min vollgesperrt. Hannes Zilinski Polizeioberkommissar Schichtführer Polizeirevier Sanitz Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Yvonne Hanske Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1