Nachrichten aus Sanitz

Dachstuhlbrand in Thulendorf/Hohenfelde

Sanitz (ots) - Aus bislang noch ungeklärter Ursache geriet am 01.05.2022 gegen Mitternacht der Dachstuhl eines Wohnhauses in Thulendorf/Hohenfelde in Brand. Das Feuer breitete sich in der weiteren Folge über den Dachstuhl aus und konnte gegen 03:40 Uhr durch die eingesetzten Kameraden der örtlichen Feuerwehr gelöscht werden. Um das notwendige Löschwasser zur Verfügung zu stellen, musste eine Schlauchverbindung über die Bundesstraße 110 aufgebaut und der Fahrzeugverkehr umgeleitet werden. Unmittelbar nach Löschen des Brandes wurde die B 110 wieder freigegeben. Der Sachschaden wird polizeilich auf 150.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt zunächst wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung gegen Unbekannt. Der Brandort wurde beschlagnahmt und wird hinsichtlich der Brandursache untersucht. Die Hauseigentümer wurden nicht verletzt. Das Wohnhaus ist derzeit nicht bewohnbar. André Falke Polizeiführer vom Dienst Einsatzleitstelle Polizeipräsidium Rostock Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Mitarbeiterin der Tankstelle Sanitz überfallen

Sanitz (ots) - Eine Mitarbeiterin der Tankstelle in Sanitz war am 03.04.2022 gegen 22:00 Uhr alleine im Verkaufsraum, als plötzlich eine männliche Person die Räumlichkeiten betrat und zielstrebig auf den Verkaufs- sowie Kassenbereich zuging. Die Mitarbeiterin wollte das mit Worten verhindern, aber der Mann zog ein dem Anschein nach ein längeres Küchenmesser, schob sie beiseite und wollte die Kasse öffnen. Das gelang nicht und so hebelte er diese mit einem zusätzlich mitgebrachten Werkzeug auf. Sie nutze die Gelegenheit, um den stillen Alarm, der bei der Polizei aufläuft, auszulösen. Nunmehr waren auch die Türen verschlossen. Ihm gelang es, die Tür einen Spalt aufzudrücken und Richtung Ortsmitte Sanitz zu fliehen. Jedoch hat er bei der Aktion die Kassenbox im Bereich der Ausgangstür zurückgelassen, so dass er nicht alles darin befindliche Geld erbeuten konnte. Den ersten Ermittlungen nach erlangte er 600,00 Euro. Die Höhe des Sachschaden an der Tür konnte noch nicht bekannt gemacht werden. Eine Suche nach dem Mann blieb erfolglos und daher bittet die Polizei um Mithilfe. Die Polizei sucht eine männliche Person, die ca. 165-170 cm groß und 25-30 Jahre alt ist. Zum Tatzeitpunkt war er mit einer blauen Kapuzenjacke und einer dunklen Hose bekleidet. Zum Gesicht können keine weiteren Angaben gemacht werden, da er eine weiße medizinische Maske trug, die das gesamte Gesicht bedeckte. Hinweise nimmt die Polizei in Sanitz unter 038209 440, die Internetwache unter www.Polizei.mvnet.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Schwerer Unfall auf der B110 zwischen Dettmannsdorf und Reppelin

Sanitz (ots) - Am 26.02.2022 kam es gegen 12:20 Uhr auf der B 110 zwischen Dettmanndorf und Reppelin zu einem schweren Unfall. Der Pkw der von Dettmanndorf in Richtung Reppelin unterwegs war, kam aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dabei mit einem Baum. Der Fahrer des Pkw wurde dabei eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle. Am Einsatzort sind Kräfte der Feuerwehr mit der Bergung beschäftigt und die DEKRA wurde zur Ermittlung der Unfallursache angefordert. Die Strecke ist zur Unfallaufnahme voll gesperrt Michael Brun-Hollien PFvD Polizeihauptkommissar Elst. PP Rostock Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Die Polizei konnte den Fahrer eines unterschlagenen Transporters stellen und offene Haftbefehle realisieren

Sanitz (ots) - Auf Grund eines Hinweises zum Verbleib eines bereits im Dezember unterschlagenen Transporters waren Polizeibeamte an den späten Abendstunden des 08.02.2022 in Sanitz im Einsatz. Das Fahrzeug konnte mit dem 31 jährigen deutschen Fahrer angetroffen und kontrolliert werden. Im Rahmen der geführten Ermittlungen in der Sache konnte das Fahrzeug an den Eigentümer herausgegeben werden. Bei der Überprüfung der Person ergab sich, dass gegen ihn offene Haftbefehle vorliegen. Da er die geforderte Geldsumme nicht aufbringen konnte, wurde der Mann der Justizvollzugsanstalt übergeben. Weiterhin wird gegen ihn wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Neue Sprechzeiten der Kontaktbereichsbeamten im Polizeirevier Sanitz

Sanitz (ots) - ~Neben dem Polizeirevier in Sanitz besteht an bestimmten Tagen und Zeiten die Möglichkeit, persönlichen Kontakt mit den Kontaktbereichsbeamten in den Polizeistationen der benachbarten Gemeinden vom Verantwortungsbereich des Polizeirevier Sanitz aufzunehmen. Da sich jedoch Namen der Kontaktbereichsbeamten und die Sprechzeiten geändert haben, sollen diese nun veröffentlicht werden. Polizeistation im Amt Carbäk, Broderstorf Sprechzeiten: donnerstags 10:30-12:00 Uhr Polizeistation im Amt Rostocker Heide, Gelbensande Sprechzeiten: donnerstags 10:00-12:00 Uhr Polizeistation in Graal-Müritz Sprechzeiten: dienstags 10:00-12:00 Uhr Polizeistation in der Gemeinde Dummerstorf Sprechzeiten: dienstags 15:00-17:00 Uhr Polizeistation in der Stadt Tessin Sprechzeiten: dienstags 10:00-12:00 Uhr Entsprechend der Aufgabenverteilung stehen PHK Lüllwitz, PHK Bühner, PHMin Harcks und PHM Günther als Ansprechpartner bereit und gerne können Termine individuell abgesprochen werden. Adressen, Telefonnummern etc. siehe angefügtes PDF-Dokument~ Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Schwerer Verkehrsunfall auf der B105 zwischen Rövershagen und Mönchhagen

Sanitz (ots) - Am Vormittag des 16.10.2021 ereignete sich auf der B105 bei Mönchhagen ein schwerer Verkehrsunfall. Nach ersten Erkenntnissen übersah der 86-jährige Fahrer eines Seat beim Verlassen einer Tankstelle einen auf der B105 fahrenden Opel und stieß mit diesem frontal zusammen. Dabei wurden vier Insassen der beteiligten Fahrzeuge schwer verletzt und durch die eingesetzten Rettungskräfte in die angrenzenden Krankenhäuser der Hansestadt Rostock verbracht. Vor Ort kam die DEKRA zum Einsatz. Die Fahrbahn war für drei Stunden voll gesperrt. Maik Körner, Polizeioberkommissar Polizeipräsidium Rostock Polizeirevier Sanitz Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Katja Marschall Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Wohnhausbrand - Bewohnerin leicht verletzt

Sanitz (LK Rostock) (ots) - Am frühen Morgen des 15.08.2021, gegen 02:45 Uhr, ging über den Feuerwehrnotruf die Meldung eines brennenden Einfamilienhauses ein. Zum Zeitpunkt des Eintreffens der Feuerwehr- und Polizeikräfte brannte das Massivhaus mit Satteldach (ca. 100 Jahre alt) in der Rostocker Str. lichterloh. Das Feuer erstreckte sich bereits über das gesamte Haus bis in den Dachstuhl. Die 81-jährige Bewohnerin befand sich bereits außerhalb des Hauses. Die Dame kam mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung und aufgrund ihres instabilen Gesamtzustands in ein Rostocker Krankenhaus. Das Haus ist unbewohnbar. Der Sachschaden wird auf ca. 100.000 EUR geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eine Brandstiftung kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Die Feuerwehr war mit 50 Kameraden vor Ort. Die B110 (Ortsdurchfahrt Sanitz) war für ca. 3,5 Stunden aufgrund der Löscharbeiten in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Enrico Stiehler Polizeihauptkommissar Polizeirevier Sanitz Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Katja Marschall Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Tatverdächtige nach Wohnungseinbruch gestellt

Sanitz (ots) - ~Der Geschädigte Hausbesitzer (60 Jahre) aus Cordshagen/Blankenhagen rief am 14.06.2021 gegen 07:10 Uhr bei der Polizei an und teilte mit, dass auf seiner Auffahrt ein Fahrzeug steht, welches ihm nicht gehöre. Zudem sei ein Fenster zum Haus aufgehebelt. Beim Eintreffen der Beamten am Einsatzort konnte im Fahrzeug eine 35 Jährige festgestellt werden. Die Spurenlage ließ den Schluss zu, dass es einen weiteren Täter geben muss und so wurde das Einfamilienhaus durchsucht. Eine Person konnte nicht angetroffen werden. Der Suchbereich wurde ausgeweitet und zur Unterstützung ein Fährtenhund und Polizeihubschrauber in Einsatz gebracht. Im Rahmen der Nahbereichssuche konnte im Bereich Groß Kussewitz ein 32 Jähriger als zweiter Tatverdächtiger gestellt werden. Der Kriminaldauerdienst Rostock war zur Tatortarbeit und Spurensicherung im Einsatz. Nach vorliegenden Informationen wurden keine Gegenstände entwendet. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an und so befinden sich beide Personen weiterhin im polizeilichen Gewahrsam. Alle genannten Personen besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit.~ Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2