Nachrichten aus Bad Doberan

Verdacht der schweren Brandstiftung in Bad Doberan

Rostock/Bad Doberan (ots) - In der Nacht zu Montag sind in der Bad Doberaner Innenstadt mehrere Mülltonnen in Brand gesetzt worden. Im Küstergang drohte das Feuer bereits über den Mülltonnenunterstand auf das angrenzende Wohnhaus überzugehen. Die Feuerwehr konnte die Ausbreitung des Feuers verhindern. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtschaden wird auf knapp 5000 Euro geschätzt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und setzte noch in der Nacht Fährtenhunde ein. Die Kriminalpolizeiinspektion Rostock hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die verdächtige Personen- oder Fahrzeugbewegungen im Bereich der Doberaner Innenstadt wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte unter 038208 8882222, per Internetwache unter www.Polizei.mvnet.de oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verkehrsunfall mit vier schwerverletzten Personen

Bad Doberan (ots) - Am 26.06.2021, gegen 22:20 Uhr, befuhr ein 33-jähriger Deutscher in Bad Doberan mit seinem Leihwagen die Straße An der Krim in Richtung Ehm-Welk-Straße. Unter Missachtung der Vorfahrt, kollidierte er im Kreuzungsbereich mit dem bevorrechtigten Nissan eines aus Richtung Stadtzentrum kommenden 71-Jährigen. Der Opel des Jüngeren prallte im Folgenden gegen eine Lichtsignalanlage, das zweite Fahrzeug wurde einige Meter weiter geschleudert. Die jeweiligen Fahrer und Beifahrerinnen wurden schwerverletzt in Krankenhäuser nach Rostock verbracht. Ein dritter Mitfahrer des 33-Jährigen wurde leicht verletzt. An beiden Pkw und der Lichtsignalanlage entstand ein geschätzter Sachschaden von mehreren 10.000 Euro. Zur Ermittlung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger der DEKRA hinzugezogen. Corina Pohl Polizeiführerin vom Dienst Einsatzleitstelle Polizeipräsidium Rostock Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Katja Marschall Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Polizei sucht nach Autobränden am 22.03.2021 in Bad Doberan Zeugen

Bad Doberan (ots) - In den späten Abendstunden des 22.03.2021 brannten in Bad Doberan fünf Fahrzeuge, an denen insgesamt ein Sachschaden von 23.000 Euro entstanden war. Die Kriminalpolizei Güstrow ermittelt und bestätigt nach erster Auswertung der Spuren, dass die Fahrzeuge vorsätzlich in Brand gesetzt wurden. Um einen Tatverdächtigen ermitteln zu können, bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe. Wer hat in der Tatzeit, die auf 20:00 Uhr bis 23:30 Uhr eingegrenzt wird, etwas beobachtet? Vielleicht hat auch jemand etwas gehört, was auf einen Täter hindeutet. Personen, die Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Bad Doberan, Telefon 038203 560. Hier der Link zur Ausgangsmeldung: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108766/4870889 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Mehrere Fahrzeuge brennen in Bad Doberan - Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Bad Doberan (ots) - Innerhalb kürzester Zeit kam es in den späten Abendstunden des 22.03.2021 in der Heinrich-Seidel-Straße in Bad Doberan zum Brand mehrere Fahrzeuge. Die Feuerweher löschte die Brände und die Polizei nahm die Ermittlungen auf. Neben dem Kriminaldauerdienst Rostock, der für die Tatortarbeit eingesetzt war, wurde nach möglichen Tätern gefahndet. Die Suche mit eingesetzten Funkstreifenwagen, dem Polizeihubschrauber und Diensthunden hatte keinen Erfolg. Erste Erkenntnisse lassen den Schluss zu, dass es sich um Brandstiftung handelt. Es ist erkennbar, dass das Feuer jeweils im Bereich der hinteren Räder ausgebrochen ist. Durch die Nutzung eigener Löschmittel konnte bei zwei Fahrzeugen die weitere Ausbreitung verhindert werden. Ebenso trug vermutlich die Verständigung von Anwohnern untereinander dazu bei, dass an zwei weiteren Fahrzeugen kein höherer Schäden entstanden ist. Bei einem Kleintransporter, der in der John-Brinckmann-Straße geparkt war, konnte trotz Löscharbeiten das Ausbrennen des Fahrzeuges im hinteren Bereich nicht verhindert werden. In diesem Fall wird der Sachschaden auf 20.000 Euro geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Öffentlichkeitsfahndung nach 12jährigem Kind eingestellt

Bad Doberan (ots) - Bezug: Meldung der Polizeiinspektion Güstrow vom 20.10.2020, 11:29 Uhr Der Aufenthalt der 12jährigen aus Bad Doberan wurde am frühen Dienstagabend bekannt. Das Mädchen ist mittlerweile wieder in Obhut ihrer Mutter. Die Öffentlichkeitsfahndung ist damit beendet. Im Falle einer Veröffentlichung der Fahndungsdaten und des Bildes auf eigenen Auftritten wird gebeten, diese zu löschen bzw. zu anonymisieren. Gert Frahm Einsatzleitstelle Polizeipräsidium Rostock Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Yvonne Hanske Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Aktualisierung - Suche nach vermisstem Kind

Bad Doberan (ots) - ~Änderung: Foto; Telefonnummer Die Meldung vom 20.10.2020, 04:05 Uhr wird gelöscht. Es wird darum gebeten, das im Zusammenhang mit der Öffentlichkeitsfahndung herausgegebene Lichtbild zu löschen. Mit dieser Pressemeldung sucht die Polizei weiterhin nach dem vermissten 12-jährigem Mädchen aus Bad Doberan. Fenja Alena Nevermann wurde am 18.10.2020, 22:00 Uhr, letztmalig von ihrer Mutter in ihrem Kinderzimmer gesehen. Sie ist ca. 160 cm groß und hat dunkelblonde Haare. Bekleidung: - grüne Sweetjacke, darunter blauer Pullover mit orangener Schrift "Puma" - dunkelblaue Jogginghose mit Aufschrift auf linkem Bein - graue Turnschuhe Die bisherigen Ermittlungen zum Auffinden des Mädchens haben bislang keine neuen Erkenntnisse gebracht. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer Hinweise zum Aufenthalt geben kann, der melde sich bitte beim Polizeihauptrevier Bad Doberan (Telefon 038203-560), jede andere Polizeidienststelle oder der Interwache unter www.polizei.mvnet.de Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Polizei sucht vermisstes Kind aus Bad Doberan

Bad Doberan (ots) - Seit Montag, den 19.10.2020 wird die 12-jährige Fenja Alena Nevermann, aus Bad Doberan vermisst. Die Vermisste ist am 18.10.2020 letztmalig von ihrer Mutter gegen 22:00 Uhr in ihrem Kinderzimmer gesehen worden. Alle bisher durchgeführten polizeilichen Maßnahmen führten nicht zur Feststellung des Aufenthaltsortes des gesuchten Kindes. Personenbeschreibung: - ca. 1,60m groß - dunkelblonde Haare Bekleidung: -grüne Sweetjacke darunter blauer Pullover mit orangener Schrift "Puma" -dungelblaue Jogginhose mit Aufschrift auf linkem Bein -graue Turnschuhe Die Polizei bittet dringend um die Mithilfe der Bevölkerung: Wer hat Fenja Alena Nevermann nach dem 18.10.2020 gegen 22 Uhr gesehen oder kann Angaben zu ihrem derzeitigen Aufenthalt geben? Hinweise nimmt das Polizeihauptrevier Bad Doberan unter der Telefonnummer 038203-56, das Polizeipräsidium Rostock unter der Telefonnummer 038208-8882222 oder jede andere Polizeidienststelle oder die Interwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen. Moritz Schlegelmilch Polizeihauptrevier Bad Doberan Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Yvonne Hanske Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Einbruch in Einfamilienhäuser

Bad Doberan (ots) - ~Die Polizei berichtete bereits gestern über Einbrüche in zwei Einfamilienhäuser in Lambrechtshagen.(https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108766/4684989) Neben diesen beiden ist bekannt geworden, dass unbekannte Täter auch in Neubukow, Kröpelin und Rerik in Eigenheime eingebrochen sind und Wertgegenstände, wie Bargeld, Schmuck und tragbare technische Geräte entwendet haben. Die Kriminalpolizei war zur Tatortarbeit vor Ort und hat die Ermittlungen aufgenommen. Zur Schadenshöhe können keine Angaben gemacht werden. Auch wenn bei diesen sommerlichen Temperaturen offene Fenster und Türen in den Wohnräumen angenehm sind, so sind "gekippte Fenster offene Fenster". Verschließen Sie Türen, auch Terrassen- und Balkontüren. Hinweise zum Einbruchschutz gibt es im Internet unter www.polizei-beratung.de (http://www.polizei-beratung.de) oder lassen sie sich vom Mitarbeiter der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle in der Polizeiinspektion Rostock informieren. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2